Christoph Westermeier

geb. 1984 in Köln, Studium an der Kunstakademie Düsseldorf bei Thomas Ruff, Christopher Williams und Rita McBride von 2004-2010 sowie von 2011-2013 bei de Ateliers, Amsterdam.

Ausgezeichnet u.a. mit dem Förderpreis des Landes NRW. Stipendien führten ihn u.a. nach Istanbul, Moskau und Brüssel. Westermeier arbeitet mit Fotografie und Rauminstallationen, die er zu neuen Narrationen zusammenfügt. Die Arbeit mit Archivmaterial spielt dabei eine ebenso große Rolle wie die Frage der Provenienz einzelner Gegenstände. Er arbeitet mit unterschiedlichen Medien und verbindet so Fotografie mit Performances, Raum und neuen Medien. Westermeier hat u.a. im Museum für Gegenwartskunst Siegen, Kunstverein Münster, Coalmine Winterthur, SMBA Amsterdam, Kunsthalle Düsseldorf, Julia Stoschek Collection und  Museum Morsbroich ausgestellt. Er lebt und arbeitet in Düsseldorf.

Im Rat der Künste vertritt Christoph Westermeier die Anliegen der bildenden Künste und ist Ansprechpartner für das Werkkunsthaus NRW.

Arbeitsgruppen

 

Christoph Westermeier sitzt vor einer groeßen, zweigeteilten Fotografie und schaut direkt in die Kamera